The Green Detox – Mein Lieblingssmoothie

Es gibt unzählige leckere Smoothies, aber The Green Detox ist mein absoluter Lieblingssmoothie. Normalerweise achte ich stets darauf, dass 

ein Smoothie aus nicht mehr als maximal drei Zutaten besteht. Aber diese Zutaten, die ich euch in meinem Lieblingssmoothie vorstelle, passen ideal zusammen und ergänzen sich super.

Für ca. 2 Liter Smoothie, der sich ca. 2 Tage hält, benötigt ihr

  • 400 g Spinat
  • 1 Salatgurke
  • 1 Zitrone
  • 1 Avocado
  • 1 Banane
  • ca. 2 cm Ingwer

Optional

  • Avocadokern
  • 3-4 Datteln (wenn man es süsser mag)

Spinat

Dieser soll ja bekanntlich nicht soviel Eisen enthalten, wie früher angenommen und Popeye war eher Marketing als Superheld, aber dennoch enthält Spinat viele zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine, so zum Beispiel Kalium, Folsäure und Vitamin C. Natürlich ist auch ein guter Anteil Eisen enthalten. Spinat kommt auf ca. 23 kcal pro 100 g.

Ich kaufe meist nur frischen Spinat, wobei mir jung oder alt egal ist für den Smoothie. Im Salat sollte man aber eher zu jungem Spinat greifen. Wenn kein frischer Spinat verfügbar ist, kann man aber auch auf tiefgekühlten zurückgreifen. Dieser eignet sich prima für Smoothies, sogar mit dem Blubb *g*

Salatgurke

Warum eine Gurke? Na ja, hauptsächlich enthält sie Wasser. Sehr viel mehr ist dort nicht drin. Wenn überhaupt, so stecken ein paar Nährstoffe in der Schale. Ich kaufe daher nur Bio-Gurken, wasche diese gut und esse bzw. trinke die Schale mit. Eine Gurke ist mit ca. 14 kcal pro 100 g nicht gerade zum Zunehmen ideal 😉

Zitrone

Diese gehört für mich allein schon geschmacklich in fast jeden Smoothie oder Saft. Jeder weiss, dass die Zitrone einen hohen Vitamin C Gehalt hat und uns somit gut vor Erkältung schützt und unser Immunsystem stärkt. Besonders jetzt, wo es in den Herbst geht, kann man sich mit dieser Frucht ideal schützen und den Körper entgiften. Neben Vitamin C enthält die Zitrone zudem Phosphor, Kalum und Calcium sowie Magnesium. 100 g enthalten ca. 36 kcal.

Ich verwende übrigens immer eine geschälte Zitrone inkl. Kerne.

Avocado

Als gesunde Kalorienbombe bekannt, versorgt die Avocado uns mit vielen gesunden Pflanzenfetten. Sie enthält ausserdem viele lebenswichtie Vitalstoffe, wie Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E. Damit erspart man sich das Glas ACE Saft 🙂

Das Fruchtfleisch der Avocado ist unheimlich nahrhaft. Aber nicht nur das Fleisch, sondern auch der Kern ist ein wahres Superfood. Das Wort mag ich eigentlich nicht mehr, nachdem alles heutzutage Superfood ist. Aber der Kern wirkt start antioxidantisch und damit schützt ihr euren Körper tiptop vor freien Radikalen. Aber Achtung: der Smoothie wird leicht säuerlich, wenn ihr den Kern mit reinmixt.

Die Avocado enthält ca. 200 kcal auf 100 g und macht den Smoothie damit schon fast zu einer kompletten Mahlzeit.

Banane

Ich liebe Bananen! Diese sind nicht nur als Rohkost super für unterwegs, sondern machen den Smoothie leicht süsslich. Sie enthalten viel Kalium und Kalzium. Ausserdem ebenfalls Phosphor und die Vitamine B, C und E.

Mit Bananen kommt ihr auf ca. 95 kcal, wenn ihr 100 g für den Smoothie verwendet.

Ingwer

Ingwer wird auch als Wunderknolle bezeichnet. Für mich gehört er in jeden Smoothie und jeden Saft. Er macht diesen angenehm würzig. Ingwer wirkt entzündungshemmend und enthält reichlich Vitamin C. Ausserdem enthält er viele B Vitamine und Vitamin A.

Bei 100 g Ingwer, nehmt ihr etwa 300 kcal zu euch. Aber wer isst schon 100 g Ingwer 😉

Übrigens: Ein Ingwer-Shot ist super, um euer Immunsystem zu pushen. Da kommt man vielleicht doch auf ca. 25 g Ingwer pro Shot.

Zubereitung

Als erstes benötigt ihr einen Hochleistungsmixer, sonst machen Smoothies einfach nicht viel Spass. Ein Hochleistungsmixer macht jeden Smoothie super cremig und angenehm im Geschmack.

Ich entferne nur die Schale von Zitrone und Avocado, ausserdem vom Ingwer, wenn er schon etwas länger gelegen ist. Startet am besten mit Ingwer, Zitrone, ein paar Gurkenstücken und etwas frischem Wasser, ca. 150 ml. Den Rest gebe ich dann nach und nach hinzu.

Optional habe ich euch noch Datteln in die Zutatenliste geschrieben. Wenn ihr nicht oft Smoothies trinkt oder es lieber süsslicher mögt, dann könnt ihr 3-4 Datteln dazumixen.

Nach belieben könnt ihr nun den Smoothie noch mit Wasser oder Kokoswasser verdünnen.

Smoothie Bowl

Ein kleiner Tipp noch am Schluss. Wenn ihr ein leckeres Frühstück haben wollt, gebt noch 1-2 Bananen hinzu am Ende. Das macht den Smoothie dickflüssig und ihr habt eine tolle Grundlage für ein Frühstück. Einfach noch etwas Haferflocken hinzu und Samen und fertig ist der leckere Morgensnack.

Viel Spass beim Ausprobieren und En Guata.