The Mean Green – Mein Lieblingssaft

Heute möchte ich euch meinen Lieblingssaft vorstellen. Er heisst “The Mean Green” und enthält jede Menge guter Sachen.

Aber zuerst erkläre ich euch, warum ich grüne Säfte den grünen Smoothies vorziehe.

Grüne Säfte sind hochkonzentrierte und leicht verträgliche Vitalstoffbomben zum Entgiften. Sie versorgen deinen Körper schnell und problemlos mit Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Enzymen. Anstatt wie gewohnt alles in einen Mixer zu werfen, entsaftet man einfach Obst und Gemüse. Gemeinsam mit viel Pflanzengrün ergibt sich ein sehr flüssiger, grüner Pflanzensaft, im Gegensatz zu Grünen Smoothies, wo man die gesamte Frucht und Pflanze in einem Behälter zerkleinert.

Grüne Säfte sind leicht verträglich

Grüne Säfte sind besser verträglicher als Grüne Smoothies und du kannst als Einsteiger weniger falsch machen. Zum Beispiel lässt sich Wurzelgemüse (Karotten, rote Beete, usw.) gemeinsam mit Früchten entsaften, ohne dass es zu Verdauungsproblemen kommt.

Oder ist dein Körper mit der grossen Ballaststoffemenge in den Grünen Smoothies überfordert? Dann können Grüne Säfte ebenfalls ein besserer Einstieg sein. Auch für Vata oder Vata-Pitta Typen nach Ayurveda, welche Grüne Smoothies tendentiell schlechter vertragen, sind Grüne Säfte eine gute Alternative.

Grüne Säfte verpassen dir einen Energiekick

Der enthaltene Einfachzucker (Traubenzucker, Fruchtzucker) gelangt schneller ins Blut und lässt den Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigen, was deinem Körper einen Energiekick verpasst, allerdings wiederum auch einen abrupten Abfall zur Folge hat.
Ich fühle mich trotzdem nach einem halben Liter Grünen Pflanzensaft nachhaltig energetisiert. Dies liegt vor allem an der grossen Dosis der enthalten Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe.

Grüne Säfte sind kalorienarm

Der Grossteil der Makronährstoffe (Eiweiss, langkettige Kohlenhydrate wie Stärke und Fette) sowie die Ballaststoffe landen im Trester (die festen Pflanzenbestandteile oder der “Abfall”). Erhalten bleibt der reine Pflanzensaft mit dem Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe).

20151112_195606 (Large)

Rezept und Zubereitung für 500-600 ml grünen Saft

Wichtig ist, dass ihr alle Zutaten gut abwascht. Ich bevorzuge alles in Bio-Qualität zu kaufen, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

2 Gurken
8 Stangen Sellerie
4 grüne Äpfel (säuerliche)
16 Blätter Federkohl oder Grünkohl (Stangen!)
1 Zitrone
ca. 3 cm Ingwer

Nun alles in einen Entsafter werfen und anschliessend absieben. Dann spart ihr euch den ganzen Schaum.

Und nun Viva =) Lasst es euch schmecken!

20151112_204252 (Large)