Nordic Walking – 7 Vorteile für Körper und Geist

Eigentlich wollte ich euch hier einen Trail vorstellen, den ich gerne laufe bzw. Nordic Walke 🙂 Doch ich denke, es ist sinnvoll, sich das Nordic Walking  erstmal etwas genauer anzuschauen. Nordic Walking, da bin ich schon öfters angesprochen worden, warum ich eigentlich diese Sportart betreibe. Warum ich nicht ins Fitnessstudio gehe oder in irgendeinem Verein sportlich tätig bin. Dass Nordic Walking sehr gesund ist, steht sicher ausser Frage, ebenso die Tatsache, dass Nordic Walking wirklich jeder machen kann. Ob schlank, übergewichtig, jung, alt und sogar bei verschiedenen Leiden, die das Joggen unmöglich machen, kann Nordic Walking unterstützend sein.

Die Gründe, weshalb ich Nordic Walking seit nun fast 10 Jahren betreibe und damit total happy bin, findet man in den folgenden 7 Vorteilen.

7 Vorteile für Körper und Geist

Entspannen und Relaxen (1)

Dies ist einer der Hauptgründe, warum ich Nordic Walking betreibe. Man geht hier normalerweise nicht an seine Belastungsgrenze, sondern bewegt sich im idealen Pulsbereich. Voraussetzung ist natürlich, dass der Weg nicht zu steil ist. Das kann hier in den Alpen auch schon mal nach hinten losgehen 🙂 Da man aber in der Natur und somit an der frischen Luft unterwegs ist, wird das Immunsystem gestärkt. Aufpassen sollte man dennoch auf gute Kleidung, damit man nicht auskühlt. Dies alles hat natürlich einen sehr positiven Einfluss auf die Seele. Ich mache Nordic Walking oft auch in der Mittagspause. Da ich den ganzen Tag am PC sitze, tut bereits eine halbe Stunde Walken richtig gut.

Schultern und Nacken (2)

Da man beim Nordic Walking durch den Armeinsatz auch kontinuierlich Schultern und den Nacken bewegt, lösen sich dortige Verspannungen, die zum Beispiel durch das ständige Sitzen vor dem PC hervorgerufen werden. Weiterhin wird der Rücken schonend trainiert und damit gestärkt, wodurch sich etwaige Rückenschmerzen reduzieren. So verbessert man mit Nordic Walking insbesondere die Körperhaltung, weil viele Muskelpartien gleichzeitig trainiert werden.

Fettverbrennung (3)

Gewicht kann man nur reduzieren durch konsequentes Training. Beim Nordic Walking wird ein hoher Anteil der Muskulatur beansprucht, vor allem die Oberkörpermuskulatur. So wird die Fettverbrennung stimuliert und bei einem regelmässigen Training kann man kontinuierlich Gewicht reduzieren. Ihr solltet natürlich auch eure Ernährung im Griff haben, sonst nützt aller Sport nichts.

Besserer Schlaf (4)

Das ist tatsächlich ein Punkt, der mir persönlich schnell aufgefallen ist. Durch regelmässiges Walken schlafe ich viel besser. Zwar nicht länger, aber man steht morgens fitter auf und fühlt sich einfach besser. Mit Nordic Walking baut man leicht Stress ab und beeinflusst das Wohlbefinden positiv. Ihr solltet aber darauf achten, dass der Trail nicht zu anstrengend ist. Wenn ihr euch zu sehr fordert, dann steht man am nächsten Tag mit einem super Muskelkater auf 🙂

Herz-Kreislauf-System (5)

Durch eine lässige Nordic Walking Session trainiert man ausserdem die Lunge und das Herz. Dadurch können mehr Sauerstoff und Luft aufgenommen und mehr Sauerstoff in den Blutkreislauf transport werden. Das wirkt sich natürlich auf den gesamten Körper positiv aus.

Beweglichkeit (6)

Der ganze Bewegungsapparat wird durch Nordic Walking gefördert, vor allem aber der Oberkörper. Verbindet man seine Nordic Walking Session noch mit ein paar lockeren Kräftigungs- und Dehnungsübungen, stellt man nach kurzer Zeit bereits fest, dass man beweglicher und flexibler geworden ist.

Gelenke (7)

Auch ein ganz wichtiger Aspekt für mich: Durch den Einsatz der Nordic-Walking-Stöcke reduziert sich die Belastung auf die Gelenke. Dies macht Nordic Walking auch zu einem idealen Anfängersport, da es gelenkschonender als Jogging ist. Des Weiteren werden Muskeln, Knochen und Gelenke gestärkt, was Krankheiten vorbeugen kann.

Equipment

Wie bei allem, ist das Equipment das A und O beim Nordic Walking. Hier solltet ihr auf keinen Fall sparen. Ich kann euch wärmstens die Marken Leki und Swix empfehlen. Kauft euch keine Stöcke im Discounter, auch nicht, wenn ihr Anfänger seid und es nur ausprobieren wollt. Es wird euch weniger Spass machen. Solltet ihr gute Stöcke haben und dennoch aufhören wollen, dann bekommt ihr diese meist wieder gut verkauft.

Ich achte auch immer darauf, dass ich keine Teleskopstöcke kaufe. Das ist ein wichtiger Punkt, denn die Teleskopstöcke “federn” mit und dadurch wirkt der Stock instabil. Zum Wandern sind Teleskopstöcke ideal, da man sie am Rucksack befestigen kann, beim Nordic Walking würde ich immer fixe Stöcke nehmen.

Nordic Walking Kurs

Hier streitet sich die Walking Community =) Ich empfehle ganz klar einen Nordic Walking Kurs zu machen. Es gibt eine spezielle Technik, die man lernen sollte. Nur so ist man sicher, dass man keine Haltungsschäden davon trägt, dass die Stocklänge passt und dass die Stockspitze einem auch angenehm beim Laufen vorkommt. Im Kurs kann man meist so ziemlich alle verfügbaren Stöcke und Systeme testen. Ausserdem lernt man auch die Aufwärm- und Dehnübungen. Also wenn so etwas bei euch angeboten wird, unbedingt dran teilnehmen. Im Fitnessstudio macht man das ja auch am Anfang so.

Fazit

Ihr seht, es sprechen sehr viele Gründe für Nordic Walking. Etwas Negatives habe ich bisher nicht finden können. Aber vielleicht schreibt ihr ja was in die Kommentare. Natürlich muss man etwas für Equipment ausgeben, für Stöcke und auch gute Schuhe, aber dafür sind frische Luft, die Natur und alle Trails gratis 🙂

Ich wünsche euch viel Spass und wenn ihr noch Zweifel habt…einfach mal loslaufen und die Natur geniessen!