Wanderung nach Quinten (2018-05-21)

Wir schreiben Pfingsten 2018 und das Bedürfnis, weiter die Welt zu erkunden. Der seit Jahren sauberste See der Schweiz und das ausserordentlich gute Aprilwetter im Mai laden mich dazu ein, eine wunderschöne Wanderung nach Quinten zu unternehmen. Quinten, das ist ein kleiner Weinort, der nur per Schiff oder zu Fuss erreichbar ist. Er liegt zwischen Walenstadt und Weesen, direkt am Ufer des Walensees. Wegen der milden Temperaturen findet man hier nicht nur Wein, sondern auch exotische Früchte, wie Kiwis oder Feigen. Quinten hat etwa 50 Einwohner und ich war schon mehrmals dort. Allerdings jedesmal mit dem Schiff. Oft habe ich gehört, wie schön die Wanderung von Walenstadt aus sei. Davon muss man sich natürlich auch mal selbst überzeugen.

Wanderung nach Quinten

Also Wanderschuhe schnüren und ab nach Walenstadt. Dort gibt es zahlreiche Parkplätze, gerade in den Sommermonaten, wo die Felder auch als Parkfläche benutzt werden können. Von hier aus hält man sich rechts und läuft am See entlang bis hinter den Kiosk. Hier ist die letzte Möglichkeit, nochmal Proviant zu besorgen 🙂

Ab jetzt geht es rechts ab und bergauf. Die kleine Waldstrasse bringt einen von 419 m.ü.M. auf 833 m und einem Örtchen namens Engen. Dieses besteht allerdings nur aus wenigen Häuschen. Dies ist auch bereits der höchste Punkt der Wanderung. Auf dem Weg hinauf hat man immer wieder eine tolle Aussicht auf den Walensee und die gegenüberliegenden Berge. Wir befinden uns direkt unterhalb der mächtigen Churfirsten und von Engen aus geht es mehr oder weniger geradeaus nach Garadur.

Heute ist es schwierig ein Plätzchen hier im Schatten zu finden. Es ist super Wetter und da Pfingsten ist, ist auch einiges los. Dies merkt man zwar weniger am Betrieb auf dem Weg selbst, aber die eben die Schattenplätze sind nahezu alle belegt. Auf 10 km! *g*

So schlimm ist es natürlich nicht. Ich finde auch mein eigenes Plätzchen. Denn gleich nach dem Bauernhof geht es wieder bergab. Von hier aus sind es noch gut 1.5 Stunden bis nach Quinten. Der nächste Baumstamm gehört mir und ich pausiere gemütlich, umgeben von 1000 Zecken! Oh Schreck! Die sind hier wirklich überall. Aber gut, gemütlich fertig essen, alles kontrollieren und die Tierchen abschütteln und weiter geht’s.

Nach gut 30 Minuten ist der Abstieg geschafft und man ist wieder auf Seelevel, nicht zu verwechseln mit Sea Level 🙂

Von hier an geht es leicht auf und ab, direkt am See entlang bis Quinten. Man kommt hier noch an paar eindrücklichen Wasserfällen vorbei. Dies aber wohl nur im Frühling, da im Sommer alles etwas trockener ist.

Nach gut 3 Stunden bin ich in Quinten-Au angekommen, dem ersten Anleger der Fähre. Die letzten 300 m musste ich im Sprint zurücklegen und konnte schlussendlich doch noch als letzter die Fähre betreten. *Glück gehabt*

Fazit

Eine sehr genussvolle Wanderung, die nicht besonders schwierig ist. Walensee und Churfirsten sorgen allerdings für atemberaubende Ausblicke und machen diese Wanderung nach Quinten zu einem tollen Erlebnis.

Infos zur Tour

  • Anfahrt: Walenstadt, Ausfahrt Walenstadt
  • Wanderdistanz: 9.89 km
  • Wanderzeit: 2:56 h (mit Fotos machen und Pausen)
  • Höhenmeter Aufstieg: 540 m
  • Höhenmeter Abstieg: 540 m
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Anforderungen: Festes Schuhwerk