USA Tag 36: Seatac, Seattle, Underground Tour, Bellevue (2014-10-31)

USA Tag 36: Nach 12 Tagen gibt es endlich wieder ein schäbiges Frühstück, mit noch schäbigerem Kaffee. Wir sind jetzt wieder auf dem Festland.

Als erstes steht heute die Seattle Underground Tour auf dem Programm. Seattle war einst auf Meereshöhe erbaut. Dies brachte gewisse Nachteile mit sich. Die Überschwemmungen waren noch das kleinste Übel. Die Toilettenspülungen beispielsweise funktionierten nur bei Ebbe. Bei Flut funktionierten sie einfach rückwärts, was bei ungünstigem Wasserstand in einer 3 m hohen Fontäne im Bad endete. Und es war nicht nur sauberes Meerwasser. Pfui!

Darüberhinaus gab es bereits Siedlungen auf den Klippen und deren Abwasser staute sich ebenfalls in der Innenstadt, die direkt am Ufer lag.

1889 brannte der heutige Innenstadtbereich komplett nieder, da die Häuser alle aus Holz erbaut waren und keine Löschvorrichtungen existierten. Insgesamt waren das 33 Blocks.

Man entschied sich anschliessend dazu, die Stadt wieder aus Stein auf zu bauen. Um dem Abwasserproblem zu entgehen, hob man die Stadt um bis zu 10 m an.

Die Strassen und Bürgersteige wurden quasi im ersten Stock angeschlossen und das ehemalige Erdgeschoss wurde zu den heutigen Kellern in Seattle Downtown. Insgesamt existieren noch ca. 25 der ursprünglichen Blocks. Wir konnten uns 3 dieser Blocks anschauen. Unter anderem die alte Bank und eine unterirdische Bar.

Nach der Tour ging es weiter zu den Hausbooten am Lake Union. Diese kennt man aus dem Film “Schlaflos in Seattle”. Danach fuhren wir in den Hafen und haben leckeren Rockfisch gegessen, auf Gemüsebouquet.

Auf zum Shopping nach Bellevue, einem Nachbarort von Seattle. Hier gibt es genau 250 Geschäfte. Perfekt!

Lustig war, dass sehr viele Leute verkleidet waren. Es war schliesslich Halloween. Wir schauten uns das Geschehen noch eine Weile an und fuhren dann wieder zurück zum Hotel.

Fazit: Seattle ist eine tolle Stadt und wir waren nicht zum letzten Mal hier.